Wir finanzieren uns ausschließlich durch Werbeeinblendungen. Bitte deaktiviere Deinen AdBlocker, denn wir möchten Dir Festspielbrief.de auch weiterhin kostenlos anbieten.

Piraten starten in die heiße Phase

Öffentliche Generalprobe im Piraten Action Open Air Theater am 23. Juni

Bild_Probenfoto_2016

Copyright: Matthias Sievert

(sab) In wenigen Tagen ist es soweit: Am 24. Juni feiert „Das Geisterschiff“ im Piraten Action Open Air Theater in Grevesmühlen Premiere. Bereits seit Wochen sind die Proben in vollem Gange. Schauspieler (unter anderem Felix von Jascheroff,Tanja Schumann, Dustin Semmelrogge uvm.), Stuntmen und Kleindarsteller sind mit einem Höchstmaß an Spielfreude, Fleiß und Einsatzbereitschaft bei der Arbeit. Die täglichen Proben unter dem wachsamen Auge von Regisseur und Hauptdarsteller Benjamin Kernen werden jeden Tag durch intensives Kampf-, und Stunttraining ergänzt. Denn bei den anspruchsvollen Actionszenen muss jeder Schritt und Handgriff ganz genau sitzen.
Auf der über 9.000 qm großen Open Air Bühne erwartet Sie wieder ein spannendes Abenteuer, das Sie in diesem Jahr auf die Turks & Caicos Inseln entführt. Über Wochen wurde an der Bühne gearbeitet: Tausende Tonnen Sand wurden bewegt um eine realistische Dünenlandschaft nachzubilden. Und auch auf dem Wasser geschieht mal wieder so einiges. Damit die Bühne allabendlich zum „Brennen und Beben“ gebracht werden kann, sind auch die ersten Spezialeffekte bereits platziert und es wird „scharf“ geschossen.
Wer schon vor der Premiere wissen möchte, was so alles passiert, hat vorab
schon einmal die Chance in das Stück hineinzuschnuppern. Einen Tag vor
Spielzeitbeginn, also am 23. Juni, findet um 19.30 Uhr eine öffentliche Generalprobe statt. Jedes Ticket, ganz gleich welcher Sitzplatz, ist dann für nur 15 Euro erhältlich. Anders als bei den normalen Vorstellungen gilt an diesem Tag freie Platzwahl.

Erhältlich sind die Karten für die Generalprobe nur an der Theaterkasse, Schweriner Landstrasse 15, 23936 Grevesmühlen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.piratenopenair.de.

 

Piraten Action Open Air Theater : Felix von Jascheroff als Pirat

Copyright/Fotograf: Matthias Sievert BU Bild 1: Felix von Jascheroff als Billy Bones im Piraten Action Open Air Theater

Copyright/Fotograf: Matthias Sievert

GZSZ-Star spielt Billy Bones am Piraten Action Open Air Theater

(sab) Schauspieler Felix von Jascheroff, bekannt aus der deutschen TVSoap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, wird vom 24. Juni bis zum 3. September auf der Bühne des Piraten Action Open Air Theaters in Grevesmühlen stehen. In dem diesjährigen Stück „Das Geisterschiff“ schlüpft der Frauenschwarm in die Rolle des Piraten Billy Bones.
In der Saison 2015 konnte der 33-jährige bereits durch zwei Gastauftritte am Open Air Theater erste Freilichtbühnen-Luft schnuppern. Nun wird von Jascheroff eine ganze Saison lang die TV-Kameras gegen das Freilichtabenteuer eintauschen: Als mutiger Pirat Billy Bones wird er sich in der Crew von Capt´n Flint in ein Abenteuer um Gold, Macht und Liebe stürzen – und natürlich zahlreiche actiongeladene Kampfszenen meistern.
Für von Jascheroff geht mit der Verpflichtung ein kleiner Traum in Erfüllung: „Ich wollte schon immer auf einer Freilichtbühne spielen“, so der Schauspieler. Fans der Serie GZSZ müssen sich aber keine Sorgen machen: Seine Rolle als John Bachmann wird von Jascheroff nicht vernachlässigen.
Weitere Informationen zum Theater gibt es unter www.piratenopenair.de. Karten sind unter 03881 756600 erhältlich

Bad Segeberg: Pressekonferenz „Der Schatz im Silbersee“

DSCF0059_Karl_May_Spiele_2016

Der Größte Karl-May-Klassiker wird in der 65. Saison am Kalkberg auf die Bühne gebracht: „Der Schatz im Silbersee“. Erzählt wird die Geschichte eines sagenumwobenen Sees, in dessen Wassern die unermesslichen Reichtümer eines verschwundenen Volkes ruhen sollen. Skrupellose Schatzjäger sind dem ebenso kostbaren wie heiligen Indianerschatz auf der Spur. Doch die Blutsbrüder Winnetou und Old Shatterhand stellen sich den Schurken in den Weg…

Laut Geschäftsführerin Ute Thienel wurden rund 200.000 Euro in das neue Bühnenbild und über eine halbe Million Euro in Technik, Freilichttheater und ein neues Sheriff’s Office investiert. Die Kosten der Produktion betragen 4,5 Millionen Euro. Das Bühnenbild zeigt die Westernstadt Sheridan, eine mächtige Holzkonstruktion für den Bau einer Eisenbahn, Buttlers Farm und den Silbersee.

Ute Thienel „Die spannende Geschichte um den ‚Schatz im Silbersee‘ ist das berühmteste Karl-May-Abenteuer und damit für unsere 65. Saison genau richtig. Mit Till Demtrøder, Susan Sideropoulos und Oliver Stritzel haben wir drei sehr beliebte Schauspieler verpflichten können. Sie werden den Rollen ihren ganz eigenen Stempel aufdrücken und – da bin ich mir sicher – das Publikum begeistern.“


In der ersten Szene wurden uns der Hobble Frank (Frank Roder) und Lord Castlepool (Peter Nottmeier) vorgestellt. Ersterer mit typisch sächsischem Dialekt, zweiter-er in einem doch recht seltsam anmutenden Wagen.

DSCF0007_Karl_May_Spiele_2016

Die Frage Hobble Franks, ob das Whiskey Fass nicht von der Brennerei mit dem lustigen Werbe Spruch stammte, wurde von Lord Castepol zum Beispiel mit: „Genau, ‚Wir machen die Schotten dicht‘, beantwortet. Im großen und Ganzen passen die beiden denke ich besser ins Stück, als Heinz-Egon Winzigmann, der für meinen Geschmack das eine oder andere mal zu viel auf die Bühne kam und so manche Szene zerstörte.

In der zweiten Szene trafen wir dann auf Cornel Brinkley (Oliver Stritzel) und seine rechte Hand Leutnant Knox (Dirc Simpson). Wer an die letzte Inszenierung vom Schatz im Silbersee zurück denkt, dem fällt wahrscheinlich auch unweigerlich Martin Semmelrogge als Bösewicht ein. Große Fußstapfen, die Oliver Stritzel da füllen muss, aber das, was wir am Freitag zu sehen bekommen haben, deutet für mich darauf hin, das er der Aufgabe durchaus gewachsen ist. Leider hatten die beiden bei der Pressekonferenz nur kurze Auftritte. Da müssen die Premiere und die späteren Vorstellungen zeigen, ob Strizel es schafft, am Kalkberg in Erinnerung zu bleiben.

DSCF0012_Karl_May_Spiele_2016

Weiter ging es in der dritten Szene mit Ellen Patterson (Susan Sideropoulos), Old Shatterhand (Till Demtrøder), Winnetou (Jan Sosniok) und Ovuts-Avaht, dem Großen Wolf (Nicolas König).

Der Große Wolf kommt gerade vom Silbersee zurück, wo er die Spuren von Weißen gefunden haben will. Gerade, als er fordert, dass deswegen alle Weißen sterben sollen, hört er in der Ferne die nahende Postkutsche. Die Utahs verstecken sich. Ellen Patterson steigt aus der Kutsche und Ovuts-Avaht sieht seine Chance gekommen, seine Drohung, alle Weißen zu töten, wahr zu machen. Jedoch hat er die Rechnung ohne den zweiten Fahrgast der Postkutsche gemacht: Old Shatterhand. Er schafft es mit seiner berühmten Faust, eine Reihe Krieger zu Boden zu schicken. Als der Große Wolf Ellen mit dem Messer bedroht und von Shatterhand fordert, das Gewehr weg zu werfen, fragt dieser mit leicht ironischem Unterton, ob er sich nicht gefragt hätte, warum die Postkutsche genau dort gehalten hätte. Ein Schuss aus dem Off, die Winnetou Melodie ertönt und der Apachenhäuptling betritt die Bühne. Die Szene endet damit, dass Winnetou sich als Geisel in die Hände der Utahs begibt.

Till Demtrøder als Old Shatterhand. Bei seiner Vorstellung Anfang des Jahres, wollte er die Polizisten in den Urlaub schicken. Jetzt kann er zeigen, dass er die Bösen im Griff hat. Er legt die Rolle ruhig und humorvoll an. Er weiß so zu überzeugen und wird sicher seine Fans finden.

Susan Sideropoulos war mir bis zur Bekanntgabe der Gaststars unbekannt. Sie passt in das Stück, selbstbewusst, wehrt sich gegen ihren Vater (Ingenieur Patternson/Harald P. Wieczorek)… bin gespannt auf mehr!

Jan Sosniok und Nicolas König kennen  wir ja bereits aus den letzten Jahren. Gewohnt souverän, da gibt es nichts auszusetzen.

Die restlichen Szenen lasse ich hier mal weg, will ja nicht das halbe Stück in diesem Bericht bereits vorweg nehmen.
Freuen dürfen wir uns in diesem Jahr auch wieder auf Routinier Joshy Peters als Missouri-Blenter, der bei der Pressekonferenz leider nur wenige Szenen hatte, da hoffe ich auf mehr in der Saison und auf Philip Schwarz, der in dieser Saison als Kleiner Bär zurück an den Kalkberg kommt.
Im großen und Ganzen hat die Pressekonferenz Lust auf mehr gemacht. Ein Actionreiches Stück erwartet uns.

DSCF0084_Karl_May_Spiele_2016

Kleiner Tipp zum Schluss:
Wer das Stück noch vor der Premiere zu besonders günstigen Preisen sehen will, kann sich den kommenden Freitag (24. Juni) merken. Zur Generalprobe um 20:00 Uhr kosten die Karten bei freier Platzwahl für Erwachsene nur 12 Euro, Kinder zahlen 10 Euro.

(Bildergalerie folgt!)

Autor: Felix Schramm

 

Grevesmühlen: „Das Geisterschiff“ nimmt Fahrt auf

Grevesmühlen
(sab) Das Warten hat ein Ende: Am Sonntag, den 22. Mai, war es endlich wieder soweit. Die gesamte Crew des Piraten Action Open Air Theaters in Grevesmühlen traf sich zum ersten Probentermin für das diesjährige Stück „Das Geisterschiff“. In gemütlicher Atmosphäre begrüßte Intendant Peter Venzmer in der Piratentaverne „Zur Schatzinsel“ auf dem Theatergelände die alten und neuen Gesichter der nun insgesamt zwölften Episode der „Schicksalhaften Begegnungen des Capt ́n Flint“.
Neben Hauptdarstellern, Kleindarstellern, Stuntmen, Produktionsleitung und Marketing waren auch alle Pyro- und Tontechniker sowie Servicekräfte anwesend.

Wie ein großes Familientreffen wirkte das Zusammentreffen der „alten Hasen“. Für Tanja Schumann, bekannt aus der legendären RTL-Show „Samstag Nacht“, ist es bereits die zweite Saison in Grevesmühlen. In diesem Jahr wird sie jedoch in eine völlig neue Rolle schlüpfen und als wilde Buccanneers-Amazone zahlreiche Kampfszenen meistern. Ein freudiges Widersehen gab es auch mit Musicalstar Marc Clear, der in diesem Jahr in das Team zurückkehrt und der Saison mit freudiger Erwartung entgegen blickt. Die Titelrolle des Piraten Capt ́n Joshua Flint wird erneut Benjamin Kernen übernehmen und auch Schauspieler Dustin Semmelrogge freut sich auf eine weitere Open-Air Saison als Quatermaster Israel Hands.
Neben weiteren erfahrenen Piraten wie Marc Zabinski, Arne Nobel oder Michael Heuel waren auch neue Kollegen anwesend, die liebevoll in den „Kreis der Piraten“ aufgenommen wurden: Felix von Jascheroff, bekannt aus der TV-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, konnte bereits durch zwei Gastauftritte in der Saison 2015 erste Freilichtbühnen-Luft schnuppern und wird jetzt eine ganze Saison lang die TV-Kameras gegen das Freilichtabenteuer eintauschen.
Im Anschluss an die Ensemble-Vorstellung wurde das neue Stück gemeinsam mit allen Akteuren gelesen. Das Zepter übernimmt nun bis zur Premiere am 24. Juni wieder Regisseur und Hauptdarsteller Benjamin Kernen. Geprobt wird natürlich auf der Bühne. Der Startschuss ist somit gefallen und dem neuen spannenden Abenteuer steht nichts mehr im Weg. Nun heißt es für die gesamte Crew erneut „Auf Seemann, Tod und Teufel!“.

1377176_167279923470634_35148577_n

„Eine tragische Verlobung“ der Theatergruppe McTON

Eine tragische Verlobung“ der Theatergruppe McTon

Es solle ein Tag werden, den man niemals vergisst: Die eigene Verlobung. So planen es auch Mayra Hargrove und der bekannte Schriftsteller Clyde Gordon, als sie sich im Kreise ausgewählter Freunde und Kollegen das Eheversprechen geben. Doch als sie am nächsten Morgen nach der Feier einen Gast tot auffinden, ist die Freude arg getrübt. Sicher, der Balkon im Hause Gordon ist nicht gerade sicher – und die Gäste hatten auch das eine oder andere getrunken… Doch war es wirklich ein Unfall? Den Gastgebern und den restlichen Anwesenden kommen leise Zweifel, denn die Tote war nicht unbedingt beliebt… Und so beschließt man, zunächst die Hilfe von Privatdetektiv Edward McIntosh in Anspruch zu nehmen, bevor der gesamte Polizeiapparat in Gang gesetzt wird.
McIntosh findet dann bei seinen Befragungen der Gäste auch schnell heraus, was es mit dem Todesfall auf sich hat – und seine Lösung ist in mehr als einer Hinsicht tragisch zu nennen…

Aktuell laufen die Proben für den 11. McIntosh-Krimi mit dem Titel „Eine tragische Verlobung“ – und wir freuen uns bereits jetzt schon auf die Aufführungen im September 2016!

 Seit 1996 bieten die Mitspieler um Autor, Regisseur und Mitspieler Jens Auberg dem Publikum jedes Jahr viel Unterhaltung, Spaß und Spannung. Und seit 2004 der Theaterverein McTON e.V. als Zusammenschluss der beiden bisherigen Gruppen „McIntosh“ und „TON“ gegründet wurde, präsentieren die Darsteller zwei selbstgeschriebene, abendfüllende Stücke pro Jahr. Seit 2012 gibt es im Frühjahr herrlich schräge Komödien und im Herbst die inzwischen wohlbekannten „McIntosh“-Krimis.

09.09.16 19:30 Uhr
Aufführung des Krimis „Eine tragische Verlobung“ der Theatergruppe McTon in der Kulturscheune

10.09.16 19:30 Uhr
Aufführung des Krimis „Eine tragische Verlobung“ der Theatergruppe McTon in der Kulturscheune

11.09.16 16:30 Uhr
Aufführung des Krimis „Eine tragische Verlobung“ der Theatergruppe McTon in der Kulturscheune

13.09.16 19:30 Uhr
Aufführung des Krimis „Eine tragische Verlobung“ der Theatergruppe McTon in der Kulturscheune

16.09.16 19:30 Uhr
Aufführung des Krimis „Eine tragische Verlobung“ der Theatergruppe McTon in der Kulturscheune

17.09.16 19:30 Uhr
Aufführung des Krimis „Eine tragische Verlobung“ der Theatergruppe McTon in der Kulturscheune

Ort: Kulturscheune Stahle
Alter Kirchweg, 37671 Höxter-Stahle

McTON-Theater – McIntosh

Bad Segeberg: Statisten Casting 2016

DSCF0590

Am Samstag den 16. April war es wieder soweit, die Karl May Spiele luden zum großen Statisten Casting und viele Fans und Neugierige stürmten ins Indian Village.

Bei sonnigem warmen Frühlingswetter kamen über 100 Menschen, um ihr Tanztalent unter Beweis zu stellen oder sich einen Show Kampf zu liefern. War all das erledigt, stand noch ein abschließendes Gespräch mit Produktionsleiter Stefan Tietgen an, der offene Fragen, wie auch Personalfragen gerne beantwortete.

Wer in diesem Jahr unter den Statisten dabei sein will, muss wie auch in den letzten Jahren mindestens 16 Jahre alt sein. Auch ist viel Zeit von nöten. Wenn Ende Mai die Proben beginnen wird täglich geprobt. In der Woche abends, am Wochenende den ganzen Tag. Ab Ende Juni stehen dann die Vorstellungen immer Donnerstags bis Sonntags an, bei denen man bereits eine Stunde vor Vorstellungsbeginn erscheinen sollte.

Aber auch in dieser Saison ist der Statisten Job natürlich bezahlt, 3.100€ Brutto gibts insgesamt zu verdienen. Für die Zeit vielleicht nicht das beste Gehalt, mag man jetzt denken, aber wie Frau Thienel sagt: „Ihr Lebenslauf wird um eine ganz besondere Erfahrung bereichert. Sie lernen alle Theater Bereiche kennen, sie werden sehen wie ein Stück von Tag zu Tag wächst, wie die unterschiedlichen Gewerke wie Pyro, Stund, Pferde nacheinander dazu kommen. […] Versprechen kann ich ihnen, das es ein spannender Sommer wird, das es vielleicht auch anstrengend werden wird, aber das Sie auf jeden Fall jede Menge Freude haben werden.“

Bildergalerie folgt demnächst…

 

Bad Segeberg: Teile des neuen Bühnenbildes entstehen

DSCF0592

Bereits jetzt sind Teile des neuen Bühnenbildes zu sehen. Beim „Schatz im Silbersee“ wird vorraussichtlich wieder eine Eisenbahn über die Bühne tuckern. Die Gleise sind bereits wie auf den Bildern zu sehen. Gleich daneben erhebt sich ein recht stabil aussehendes Holzgestell, welches offensichtlich noch nicht fertig ist.

Zu guter letzt wächst direkt vor dem Kunstfelsen noch ein weißes Gebilde empor. Bei genauerem Hinsehen lässt sich da vermuten, das es später wohl ein abgestorbener Baum werden wird. Noch fehlt aber die finale Farbe.

DSCF0593

Bad Segeberg: Neues Plakat offiziell vorgestellt!

Plakat_Karl-May-Spiele-2016

Mit nahezu fotografischer Präzision hat Künstler Renato Casaro die vier Hauptdarsteller des Abenteuers „Der Schatz im Silbersee“ auf dem neuen Plakat der Bad Segeberger Karl-May-Spiele verewigt: Jan Sosniok als edler Apachenhäuptling Winnetou, Till Demtrøder als sein Blutsbruder Old Shatterhand, Oliver Stritzel als ebenso gieriger wie skrupelloser Cornel Brinkley und Susan Sideropoulos als junge Ingenieurin Ellen Patterson. Ein weiterer Blickfang des Bildes: Winnetou galoppiert auf seinem Rappen Iltschi durch das kristallklare Wasser des sagenumwobenen Silbersees – direkt auf den Betrachter zu.

Die Karl-May-Spiele Bad Segeberg sind weltweit das einzige Theater, für das der italienische Künstler Renato Casaro arbeitet. Bereits zum 23. Mal hat er Figuren und Atmosphäre eines Karl-May-Klassikers in einem einzigen Bild eingefangen. Premiere feiert „Der Schatz im Silbersee“ am 25. Juni im Bad Segeberger Freilichttheater am Kalkberg. Die Spiele gehen in ihre 65. Spielzeit.

Geschäftsführerin Ute Thienel ist von dem neuen Plakat, das zugleich der wichtigste Werbeträger der Karl-May-Spiele ist, begeistert: „Es ist Renato Casaro wieder einmal gelungen, uns mit einem neuen Blickfang zu überraschen. Schon beim Betrachten des Plakates bekommt man Lust auf einen Besuch in unserem Freilichttheater.“

Renato Casaro gestaltet seine Bilder und Plakate im Hyper Realismus, einer aufwändigen Technik der 3D-Malerei, die mit winzigen Pinselstrichen arbeitet und Bilder von großer Tiefenwirkung hervorbringt. Seine Kino-Plakate sind weltweit Kult und wurden vielfach ausgezeichnet. Er malte unter anderem die Motive für „Der mit dem Wolf tanzt“, „Der letzte Kaiser“, „Misery“, „Himmel über der Wüste“, „Nikita“ und sämtliche Filme mit Bud Spencer und Terence Hill. Renato Casaro hat aber auch Gemälde mit faszinierenden Hollywood Szenarien geschaffen sowie Portraits großer Stars wie Clint Eastwood, Michael Douglas und James Dean.

Das Karl-May-Plakat entsteht in einer Auflage von 20.000 Exemplaren und wird in den kommenden Monaten auf 6.000 Litfasssäulen in ganz Norddeutschland zu sehen sein – von Schleswig-Holstein über Hamburg und Niedersachsen bis nach  Mecklenburg-Vorpommern.

Ein besonderes Werbehighlight: Zum ersten Mal wird das Plakat auf dem neuen Traffic Tower an der A7 Hamburg/Soltau präsentiert – und das in einer Höhe von 45 Metern und in einer imposanten Größe von 190 Quadratmetern. Damit ist es der größte Werbeträger in der Geschichte der Karl-May-Spiele. Der Werbepylon steht an der Autobahn 7, direkt bei Soltau an der Ausfahrt zum Heidepark und dem Snow Dome Bispingen. Der Standort liegt somit am „Autobahndreieck“ zwischen Bremen, Hannover und Hamburg (A1, A27, A7). Hier ist dem Plakat durch die hohe Pkw-Frequenz viel Aufmerksamkeit sicher. Nachts wird der Pylon beleuchtet. Zusätzlich liegen 500.000 Flyer mit dem Plakat als Titelbild in Hotels, Pensionen, Tourismuszentren, Stadtverwaltungen und Restaurants aus. Außerdem werden wieder zahlreiche „City Lights“, leuchtende Litfasssäulen, belegt.

„Der Schatz im Silbersee“  wird vom 25. Juni bis zum 4. September 2016 im Freilichttheater am Kalkberg gezeigt. Gespielt wird an jedem Donnerstag, Freitag und Sonnabend ab 15 und 20 Uhr, am Sonntag ab 15 Uhr. Über 80 Mitwirkende, 25 Pferde, spektakuläre Stunts und atemberaubende Pyrotechnik garantieren ein einmaliges Familienerlebnis in einem der schönsten Freilichttheater Europas. Die Premiere am 25. Juni beginnt um 20.30 Uhr.

Grevesmühlen: Piraten Open Air Theater sucht weitere Verstärkung, zweites Statistencasting

Plakat Saison2016 [11121251]

Wer im Sommer als Freibeuter zusammen mit Stars wie Felix von Jascheroff oder Tanja Schumann auf der über 9000 qm großen Open Air Bühne in Grevesmühlen stehen will, der sollte sich den Samstag, 30. April merken. Dann findet zwischen 12 und 16 Uhr an der Bühne das zweite Statisten Casting statt.
Wer das Theater lieber im Service Bereich unterstützen möchte ist ebenfalls eingeladen sich an diesem Tag im Theater einzufinden.

Im Anschluss noch einmal die Pressemitteilung:
Zweites Statistencasting am 30. April auf dem Theatergelände
Sie möchten einen ganz besonderen Sommer erleben und mit Stars wie Felix von Jascheroff oder Tanja Schumann auf einer über 9000 qm großen Open Air Bühne stehen? Diese Möglichkeit bietet das Piraten Action Open Air Theater in Grevesmühlen. Die Freibeuter suchen noch männliche Verstärkung, um die Bühne mit Leben zu füllen. Bewerben können sich Männer jeden Alters, die Spaß daran haben auf der Bühne zu stehen und viel Zeit und Engagement mitbringen.
Für den Servicebereich auf dem „Marktplatz von Maracaibo“ werden auch noch männliche und weibliche fleißige Helfer aus dem Landkreis gesucht. Wer interessiert ist, kann sich am Samstag, 30. April, zwischen 12 und 16 Uhr im Piraten Action Open Air Theater, Schweriner Landstrasse 15, vorstellen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Grevesmühlen: Freibeuter werden zu Cowboys und Saloon-Damen

(sab) Auf dem Gelände des Piraten Open Air Theaters laufen die Vorbereitungen für „Das Geisterschiff“ auf Hochtouren. Doch damit nicht genug: Vom 22. bis zum 24. April tauschen einige Theater-Mitarbeiter ihre Piratentracht gegen Cowboyhemden, Sheriff-Sterne und Western-Kleider. Der Grund: Die adventure-production Grevesmühlen GmbH ist einer der Aussteller auf der HansePferd Hamburg.
„Für die Messe, die alle zwei Jahre in Hamburg stattfindet, errichten wir eigens eine waschechte zünftige Westernstadt“, erklärt Intendant Peter Venzmer. Im sogenannten „Golden Valley“ dreht sich alles um das leibliche Wohl: große und kleine Cowboys können leckere Speisen wie Kartoffelecken, Maiskolben oder Popcorn in typischer Western-Atmosphäre genießen oder einen Drink im traditionellen Saloon einnehmen. Und auch der Nachwuchs kommt voll auf seine Kosten: Auf der „Little Kids Ranch“ können Kinder mit Hufeisen werfen, Gold schürfen, malen und basteln.
Zu finden ist die Westernstadt in der großen Show-Halle B7. Die Messe ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Die HansaPferd Gala-Show findet jeden Abend ab 19.30
Uhr statt. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hansepferd.de sowie unter www.piratenopenair.de.