Menu

Segeberg: 300 000. Besucherin bei „Winnetou I – Blutsbrüder“ kam in der 69. Vorstellung

Da lohnte sich der Besuch der Karl-May-Spiele gleich doppelt: Neben einem spannenden Abenteuer im Wilden Westen von Bad Segeberg bekam Christiane Fischer (47) aus Quakenbrück (Niedersachsen) auch noch 3.000 Euro. Sie war die 300 000. Besucherin der diesjährigen Inszenierung „Winnetou I – Blutsbrüder“. Vor über 7.300 Besuchern sorgte Geschäftsführerin Ute Thienel damit am Freitagabend im Freilichttheater am Kalkberg für eine große Überraschung. Der Geldbetrag ist eine Beteiligung von einem Cent für jeden bisherigen Besucher.

Quelle: Karl-May-Spiele Bad Segeberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: