Eine Musical Gala im Theater Hameln

Am 19.5. 2017 sollte eigentlich das Musical „Das Geheimnis des Edwin Drood“ im Theater Hameln gespielt werden – doch aus Krankheitsgründen wurde spontan eine Musical Gala gezaubert.
Die Darsteller Elisabeth Köstner, Tim Müller, Jürgen Brehm und Alexander Prosek sangen an diesem Abend um die Wette. Unsere Darsteller kamen vom Theater fürs Niedersachsen aus Hildesheim. Es gab verschiedene Songs zu hören. Wir wurden verzaubert aus „Mozart“, „Tanz der Vampire“, „Jesus Christ Superstar“ und natürlich aus „Das Geheminis das Edwin Drood“ und „Ein hässliches Spiel (Dogfight)“ wurden erwähnt.

Dieser Abend war besonders, weil er so spontan war. Der lustigste Song des Abends war der Hunde Song. Er wurde präsentiert von Jürgen Brehm. Das Publikum war entzückt und lachte fast bei jeden Satz. Jürgen Brehm überzeugte mit Stepptanz und doch tat er uns schrecklich leid, weil er immer und immer wieder in den gleichen Haufen laufen musste. Danke für die Unterhaltung.

Es gab einen Wettbewerb mit vier Songs. Im Stil des Eurovision Songcontests sollte der Song des Abend gekührt werden. Gewonnen haben zwei! Das Publikum musste mit seinem lauten Applaus abstimmen. Die Songs des Abends waren einmal „Mozart –  Was für ein grausames Leben“ gesungen von Tim Müller und der andere Song war „Gethsemane“ aus dem Musical „Jesus Christ Superstar“, gesungen von Alexander Prosek.

Es gab auch mehre Duette aus „Ein hässliches Spiel“, gesungen von Tim Müller und Elisabeth Köstner. Beide spielten harmonisch zusammen. Das schüchterne Mädchen war sehr überzeugend mit ihrer Mimik und der coole Mann wollte unbedingt mit ihr auf eine Party gehen. Es war nicht leicht sie zu überzeugen, doch mit seinen sexy Blicken konnte er gewinnen.

Sehr gefallen hat mir, dass sie auch Kostüme mit eingebracht haben, denn bei einer Gala sieht man das sonst eher weniger. Es wurden zudem auch Kostüme gewechselt.

Am Ende dieser interessanten und spontanen Gala durfte doch ein Song nicht fehlen. Ich war selber schon überrascht, dass was aus Mozart gesungen wurde dafür danke ich Tim Müller, doch dann kam die „Unstillbare Gier“ gesungen von Alexander Prosek. Er hat so eine tiefe Stimme, dass es einfach unglaublich gut passt. Ich kenne es immer etwas höher gesungen, aber diese Stimme zieht ein mit in eine andere Welt.

Wir danken dem ganzen Team, dass sie so spontan sein konnten und auf der Bühne im Theater Hameln standen. Wir freuen uns nächstes Jahr im Mai auf und EIN HÄSSLICHES SPIEL (DOGFIGHT)