Menu

Gaststars präsentieren sich im Indian Village

Vor über 60 Medienvertretern der Printmedien, Fotografen sowie Rundfunk- und Fernseh-Teams präsentierten sich bei kühlen Temperaturen gleich drei Stars aus dem deutschen Fernsehen im Indian Village. Sie geben in diesem Sommer ihr Debüt bei den Karl-May-Spielen am Kalkberg: Till Demtrøder als „Old Shatterhand“, Susan Sideropoulos als „Ellen Patterson“ und Oliver Stritzel als „Cornel Brinkley“.

Die Vorbereitungen für die 65. Saison laufen auf Hochtouren. Der „Schatz im Silbersee“ , der wohl größte und bekannteste aller Karl-May-Klassiker hat am 25. Juni Premiere. Bis zum 4. September werden Till Demtrøder, Susan Sideropoulos, Oliver Stritzel und über 60 weitere Mitwirkende in 72 Vorstellungen im Freilichttheater in Bad Segeberg auftreten. Die Rolle des edlen Apachenhäuptlings Winnetou übernimmt zum vierten Mal der Berliner Schauspieler Jan Sosniok.

Geschäftsführerin Ute Thienel überreichte den drei Schauspielern schon einmal deren wichtigste Utensilien für die Saison. Till Demtrøder erhielt Old Shatterhands legendäres Gewehr: den Henrystutzen, der bis zu 25 Schüsse abfeuern kann. Susan Sideropoulos, die als junge Ingenieurin in die spannenden Kämpfe um den Silbersee hineingezogen wird, bekam einen Colt, mit dem sie sich im Wilden Westen behaupten kann. An Oliver Stritzel, der als Cornel Brinkley eine brutale Gangsterbande anführt, übergab Ute Thienel die sagenumwobene Schatzkarte, die den Weg zu den Reichtümern in den Tiefen des Silbersees weist.

Die Zuschauer können sich auf die 65. Saison freuen. Für die Schlüsselrollen der Inszenierung wurden drei beliebte Schauspieler verpflichtet, die im Kino und im Fernsehen ihre Wandlungsfähigkeit unter Beweis gestellt haben. Till Demtrøder, Susan Sideropoulos und Oliver Stritzel in jeder Hinsicht ideal besetzt – denn genau so stellt man sich Old Shatterhand, Ellen Patterson und Cornel Brinkley vor. Alle drei werden das Publikum begeistern.

Mehr lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: